Schulleben

So abwechslungsreich und vielseitig lernen und leben wir in der Martinus-Schule:

Flachsprojekt

Ein besonderes Projekt erleben die Drittklässler in Zusammenarbeit mit dem Beecker Erlebnismuseum.

„Et es so wiet, werr stond parat, noh honget Daach es Flachsaussaat.“

Musikalisch stimmte Georg Wimmers mit seiner Ukulele die Kinder auf das Projekt ein und gab dabei viele interessante Informationen. Zu Beginn konnte sich noch kaum jemand vorstellen, dass aus dem winzigen Leinsamen einmal ein Leinenhemd entstehen könnte.

„Klompe aan, jetz jeht et ran, domöt et waaße kann!“

Unser ehemaliger Schulleiter, Heinz-Josef Hermes, betreute auch in diesem Jahr wieder die Aussaat im Schulgarten der Martinus-Schule und wies die Schülerinnen und Schüler in die Pflege des Beetes ein. Sehnsüchtig wird nun auf das „blaue Wunder“ und auf den Besuch im Flachsmuseum im September gewartet. Dort wird mit Brechen, Schwingen, Hecheln und Weben das Flachsdiplom erworben werden.

Klassenfahrt nach Schlagstein

Die Busfahrt Teil 1 von Julian, Leo und Henry

Am 4.4.22 um 8.50 Uhr begrüßte uns der nette Busfahrer Stefan. Um 9 Uhr fuhren wir los. Stefan schaltete das Navi ein und Marlon jubelte: „Wir haben ein Naviplatz!“ (Naviplatz bedeutet, dass man direkt vor dem Navi sitzt.) Jason und Jonas spielten ein Kartenspiel und nach unendlich langer Wartezeit spielte Leo mit. Er behinderte Julian beim Lesen. Als wir um 10.20 Uhr endlich ankamen, stürmten alle auf die Jugendherberge zu.

Das Waldheim von Leontina und Nella

Das Waldheim hat wunderbare Zimmer. Es gibt 3er, 4er oder 5er Zimmer. Ich, Nella und Emma waren in einem 5er Zimmer und es hat uns wunderbar gefallen. Im Waldheim gab es einen Aufenthaltsraum und eine Küche. Es gab oben und unten Toiletten für Mädchen und Jungs, doch oben waren auch noch Duschen. Im Flur konnten wir unsere Schuhe in Regalen absetzen und unsere Jacken aufhängen. Jedes Zimmer hatte ein Waschbecken zum Zähneputzen. In jedem Zimmer gab es auch noch ein paar Schränke und ein großes Fenster.

Der Spielplatz von Emma

Gerade erst angekommen, erwartete uns ein schöner Holzspielplatz. Alle Kinder bezogen ihre Zimmer und viele Kinder gingen sofort nach draußen. Dort spielten sie auf den Holztieren. Einige Kinder schaukelten auf der Seilschaukel, die an Bäumen befestigt war. Hinter dem Spielplatz gab es einen Wald. Leider konnten wir kein Fußballspielen, weil der Fußballplatz zum Schwimmbad wurde.

Das Essen von Sophie und Nele

In der Jugendherberge hatten wir dreimal eine Mahlzeit. Morgens gab es Kakao mit Brötchen. Mittags hatten wir ein warmes Essen und abends bekamen wir Brot mit Aufschnitt und Tee. Allen hat das Essen ziemlich lecker geschmeckt.

Spiele und Schatzsuche von Jonas

SCHLAGSTEIN. Am 4.4.2022 haben wir draußen auf dem Aschenplatz alle zusammen Zombieball gespielt. Zum Glück hat es nicht geregnet und wir hatten alle viel Spaß. Danach gingen wir lachend ins Gebäude und uns erwartete schon das nächste abenteuerliche Spiel. Für das Spiel haben wir uns in zwei Gruppen aufgeteilt und wir bekamen jeweils zehn schwarze Plättchen. Dann sollten wir immer drei oder zwei Füße auf ein Plättchen setzen und an der Treppe im Flur war ein Insel. Da mussten wir hin. Wir brauchten zwei Versuche bis wir nun endlich die Insel erreicht hatten. Alle haben sich riesig gefreut und gejubelt. Die ganze Klassenfahrt lang mussten wir alle gemeinsam ein spannendes Rätsel lösen. Und auf einem Kärtchen stand sogar etwas davon, dass wir den Nebel überwinden sollten. Also sollten wir unsere Angst vor dem Klettergarten überwinden. Dann als wir alle die Kärtchen zusammenlegten, ergab es eine Pfote. Wir fanden schließlich einen Beutel mit Lollis und lösten so das Rätsel der Monsterkralle.

Theaterstücke auf Klassenfahrt von Klara und Melissa

SCHLAGSTEIN. Am 4.4.2022 um 20 Uhr begrüßte Frau Wichert alle herzlich im Theaterraum und zwei Kinder schoben den Vorhang auf und schon begann die Show. Der erste Auftritt begann mit dem Sketch: „Die Rechenaufgabe“. Dort schauspielerten Henry, Marlon und Leo. Es ging direkt weiter mit dem Sketch: „Der sprechende Hund“ vorgeführt von Melissa, Klara und Lea. Dabei wurde viel über den toll gespielten Hund gelacht. Der nächste Sketch hieß: „Die Begrüßung“ von Alissa, Maja, Leontina und Nella. Auch hier wurde herzlich gelacht. Danach kam der Sketch „Brot ist gesund“ von Emma und Nella. Nach einer Pause kam Emil und erzählte uns Witze. Der Sketch „Der Zeugnistag“ wurde sehr gelungen von Sophia, Zarina und Emil umgesetzt. Emma und Mira schauspielerten den Sketch: „Die Sprechstunde“ vor. Zum Schluss spielten Florian, Julian, Jason, Liam, Leo und Jonas den Sketch: „Schule mal anders“ vor. Dabei wurde es sehr wild.

Es wurde die ganze Zeit nur gelacht, jeder fand den Abend toll.

Streiche der Klasse 4a von Jason, Maja und Emil

SCHLAGSTEIN. Am 5.4.22 war die Klasse 4a auf Klassenfahrt. Um 12 Uhr wurde Frau Wichert ein Streich gespielt. Auf ihrer Türklinke und unter ihrem Bett saß eine Spinne aus Gummi. Frau Wichert erschreckte sich sehr. Um 22 Uhr ging es los, dort fand man Zahnpasta auf fast allen Türklinken. Ein Mädchen flippte aus. Am Ende dachte die Klasse, sie hätten die wenigsten Streiche gespielt. Frau Wichert gab an, es waren die meisten Streiche.

Der wundervolle Kletterparcours von Florian, Marlon und Liam

SCHLAGSTEIN. Am 5.4.22 um 15 Uhr hatte die Klasse 4a Flowventure und sie bauten einen Niedrigseilgarten. Beim Klettern gab es 6 Spotter, die für die Sicherheit sorgten. Dabei hatten alle Riesenspaß. Es gab vier Brücken, die die Kinder überwinden mussten. Danach bauten wir um 16.30 Uhr alles wieder ab. Das Wetter war sehr regnerisch, aber der Parcours dadurch umso schwieriger.

Der Discoabend von Mira, Lea und Alissa

SCHLAGSTEIN. Am 5.4.2022 um 20 Uhr trafen wir uns im Aufenthaltsraum für die Disco. DJ Frau Wichert bestaunte unsere Outfits. Sie startete unsere Playlist und los ging es mit dem wandernden Hut. Dabei waren ganz viele Dance moves zu sehen. Als das Lied „die Robbe“ kam, legten sich fast alle auf den Boden. DJ Frau Wichert machte mit Liam den krönenden Abschluss beim Spiel „der wandernde Hut“. Zwischendurch eröffnete Frau Wichert das Buffet aus Süßigkeiten. Es gab Chips, Kaubonbons und Smartis und Gummibärchen. Danach reichten wir uns die Kissen weiter und als die Musik stoppte, nahmen wir uns blind etwas aus den Kissen. Es gab lustige Outfits. Manche hatten Röcke an und manche Perücken, wieder andere trugen Brillen. Dann spielten wir noch Mörder in der Disco. Was ein toller Abend!!

Die Rückfahrt von Julian, Leo und Henry

Am 6.4.22 um 10 Uhr fuhren wir wieder nach Hause. Diesmal spielten nur Marlon und Henry ein Kartenspiel. Der Rest war mehr oder weniger müde oder gelangweilt. Als wir an der Schule ankamen, überstürmten alle ihre Eltern.

Theaterfahrt – Pünktchen und Anton

BIRGELEN Am 22.3.22 an der Birgelener Schule fand um 9.45 Uhr ein Theaterstück statt. Die ganze Orsbecker Schule kam.
Es gabe viele lustige Stellen, jeder hat gelacht. Denn als Pünktchen mit den Sushistäben gespielt hat, hat sie Ärger von ihrem Vater bekommen und da haben alle gelacht.
Als es zu Ende war, wollten alle eine Zugabe, dann haben sie uns vorgesungen.
Alle Kinder wollten nicht zurück zur Schule.
In den nächsten Tagen wurde nur darüber geredet. Klara und Melissa, Klasse 4

SkippingHearts – Seilspringen macht Schule

Auch in diesem Jahr konnte an unserer Schule Weiberfastnacht nicht in gewohnter Weise gefeiert werden. Corona! Trotzdem hatten die Klasse 3b und  Frau Wibbeke einen tollen Vormittag in der Turnhalle.

Wir zogen uns um 8 Uhr in der Früh die Sportsachen an und stürmten in die Turnhalle. Frau Ilona Luitjens erwartete uns mit 22 Springseilen. Sie leitete den Workshop SkippingHearts-Seilspringen macht Schule, … so heißt das Präventionsprojekt der Deutschen Herzstiftung. In einem 90 Minuten dauernden Basic Kurs erlernten wir zahlreiche recht anspruchsvolle Sprünge mit dem Seilchen.

Das Springen so anstrengend sein konnte! Aber wir waren hochmotiviert, das Seil und unsere Füße in Einklang zu bringen. Und wir waren sehr erfolgreich. Frau Luitjens lobte uns als Super-Klasse. Es war ein Riesenspaß und gegen Ende des Workshops bekam Frau Luitjens von uns viel Applaus! Einige begeisterte Kinder kauften auch privat ein Seilchen aus ihrem Vorrat.

Danach hieß es Frühstück und rein in die Karnevalskostüme. Mit Chips und Luftschlangen und Tanz auf dem Schulhof und Spielen in der Klasse endete ein wunderschöner Karnevalstag in der Martinus-Schule – wer hätte das gedacht;-))

Tipp: www.SkippingHearts.de/für-zuhause Schau da mal rein! Hier gibt es tolle Anregungen für das Training im Kinderzimmer….

Karneval

Die Schultern unserer Kinder dürfen nicht dauerhaft die Krisen und Probleme dieser Welt tragen müssen. Und so haben wir uns nach einem Morgengebet für die Menschen in der Ukraine der Unbeschwertheit des Karneval hingegeben.

Nach zwei Jahren Pandemie haben die Kinder sich das redlich verdient und im Rahmen der Möglichkeiten haben wir eine wunderschöne kleine Feier auf dem Schulhof veranstaltet. Einige Klassen führten Lieder oder Tänze auf, die Theater-AG brachte uns mit einem lustigen Sketch zum Lachen und die Tanz-AG hatte am Tag zuvor spontan noch eine Choreografie einstudiert.

Klassenweise Polonäse über den Schulhof, Piratentanz und Fliegerlied sorgten für gute Stimmung und herzliches Miteinander. Etwas aus der Übung mussten die karnevalistischen Schlachtrufe und die Rakete neu trainiert werden, fühlten sich aber am Ende der Feier wieder kraftvoll und herzlich an.

Abgerundet wurde der karnevalistische Tag für die Kinder in der OGS mit Popkorn und Waffeln.

Schön war es!

Malwettbewerb

„Male dich in deinem Lieblingskostüm“ war die Aufgabe, welche die Stadt Wassenberg unseren Schülerinnen und Schülern gestellt hatte, um an ihrem Wettbewerb teilzunehmen.

Einige unserer Klassen hatten sich diesem Wettbewerb gestellt und viele tolle Bilder eingesendet.

Tatsächlich konnten zwei Kinder der Martinus-Schule, Lukas aus der 2b und Pia aus der 3a, die Jury überzeugen und haben für ihre Klassen gewonnen. So kamen wir am Altweiberdonnerstag zu der Ehre, dass Bürgermeister Marcel Maurer sich höchstpersönlich die Zeit nahm, uns zu besuchen den Kindern ihren Preis zu überreichen:

Kamelle-Taschen für die ganze Klasse. Jedes Siegerkind hatte sogar noch das Wassenberger Maskottchen „Sammy, der Sämling“ als Kuschelausgabe in der Tasche.

Begleitet wurde der Bürgermeister von der Kinderprinzessin Cora I. des KG Kongo, begleitet von ihren beiden Paginnen Emily und Laura. Sie trugen uns ein bisschen Vereinskarneval in die Schule und bereicherten damit unseren Altweibervormittag.

Wir sagen: Vielen Dank! Wassenberg Alaaf, Kinderprinzessin Alaaf, Allada wa!

Projekttage Flowventure

Im Januar war das Team von Flowventure zu Gast in der Martinus-Schule. Unsere Schüler der Jahrgänge 2, 3, und 4 stellten sich herausfordernden Spielen und Kooperationsaufgaben. Neben den Zielen der Förderung von sozialen Kompetenzen und der Teamfähigkeit standen in den jeweils 1,5 abwechslungsreichen Tagen Bewegung und Spaß im Vordergrund.